Wohnwert eines Einfamilienhauses erhöht Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen

30.03.2015 10:12

Ist der einem Kind zum Unterhalt Verpflichtete Eigentümer
 eines Einfamilienhauses, so ist der Wohnwert des Hauses bei der
 Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen mit zu berücksichtigen. Die Höhe
 des Wohnwerts bemisst sich grundsätzlich nach der eingesparten Miete. In
 bestimmten Fällen muss sich der Unterhaltspflichtige aber das anrechnen
 lassen, was er durch die Vermietung des Hauses an Einkünfte erzielen kann.
Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden.


—————

Zurück